Erneut viel Lob für die Musikantenschar-Auftritte

LUTZENBERG An der 103. HV der Musikantenschar freute sich Interimspräsident Erwin Sonderegger darüber, dass die Auftritte der Musikanten, die Rundgänge in den Gemeindeteilen Haufen-Brenden und Wienacht-Tobel, die Präsenz im Seniorenheim Brenden, aber auch die Mitwirkung am Feldgottesdienst und das Konzert in der Kirche Buechen immer wieder lobende Anerkennung finden. Danach präsentierte Kassierin Karin Stäheli die Jahresrechnung mit positivem Ergebnis. Erwartungsgemäss wurden Jahresbericht, Protokoll und Jahresrechnung genehmigt.

Bei den Mutationen musste der Austritt von Richard Sonderegger entgegengenommen werden. Er verlässt den Musikverein aus familiären Gründen, steht ihm aber für Sonderaufgaben weiterhin zur Seite. Erwin Sonderegger bleibt Interimspräsident und nachdem sich die übrigen Vorstandsmitglieder bereit erklärten, die Arbeiten wiederum aufzuteilen, wurde die Crew in ihrem Amt bestätigt. Besonders schätzt die Musikantenschar, dass Dirigent Walter Rütsche dem Verein weiterhin die Treue hält.

2018 wartet auf die Musikanten wieder viel Arbeit, sind im Jahresprogramm nebst den üblichen Produktionen, Geburtstags-Ständchen und dem Open-Air-Abend auf dem Schulhausplatz doch verschiedene weitere Anlässe vorgesehen. Am 17. November ist die Abendunterhaltung.

Abschliessend wurden einige Musikanten für fleissigen Probenbesuch belohnt. Eine besondere Ehre wurde Karin Stäheli zuteil: Seit über einem Vierteljahrhundert verwaltet sie die Vereinsfinanzen. Sie durfte als Dank ein Präsent entgegennehmen. Dank und Anerkennung galten aber auch den Aushilfen und Helfern des Musikvereins.

By | 2018-03-30T18:29:09+00:00 28 März 2018|